Einsatz neuer Medien in der Lehre

In Zukunft werden Aus- und Weiterbildung an den Hochschulen nicht mehr lokal oder regional begrenzt betrachtet und durchgeführt werden. Unterrichtseinheiten, Projektergebnisse, Berichte, Diplomarbeiten und Dissertationen können jederzeit überall verfügbar gemacht werden. Dies führt zu neuen Lern- und Kooperationsformen, die mit Stichwörtern wie "Distance education" und "Telelearning" bezeichnet werden. Zur Ausbildung im engeren Sinne kommt eine lebenslange Fort- und Weiterbildung hinzu. Hochschuleinrichtungen werden nicht mehr nur regional in Anspruch genommen, Lehrangebote nicht mehr nur für einzelne Hochschulstandorte entwickelt, sondern via Kommunikationsnetze weltweit verfügbar gemacht.

Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, wurde an der FernUniversität Hagen das Projekt Virtuelle Universität initiiert und seit dem Wintersemester 1996/97 erfolgreich getestet. Das Online-Angebot 1999 umfaßt 100 Veranstaltungen des Grund- und Hauptstudiums der Fachbereiche Elektrotechnik, Informatik, Jura, Erziehungs-, Sozial- und Geisteswissenschaften.

Die Virtuelle Universität ist in Form eines Online-Dienstes auf leistungsfähigen Servern aufgebaut, die technische Plattform stützt sich auf das Internet, integrierte Datenbanken und Java-Technologien. Auf Benutzerseite basiert sie auf Standardsoftware. Dadurch ist es leicht möglich, das System auf vielfältige Bereiche der Aus- und Weiterbildung (Universitäten, Fachhochschulen, Schulen, firmeninterne Weiterbildung, etc.) zu übertragen.

Heute wird die, im Rahmen des Projekts Virtuelle Universität entwickelte Software unter dem Namen Uni Open Platform unter CampusSource als Open Source software angeboten.


Tools

Der überwiegende Teil der Lehrmaterialien unseres Lehrgebietes wird über Kommunikationsnetze verteilt und kann von den Studenten entweder online bearbeitet oder in Modulen (einzelne Kapitel, Kurseinheiten oder ganze Kurse) abgerufen und anschließend offline bearbeitet werden; neue Kurseinheiten sind während des Semesters alle zwei Wochen verfügbar. Die Online-Bearbeitung hat den Vorteil, daß die Studenten Zugang zu Zusatzangeboten (z.B. Online-Recherche in der Bibliothek) haben und - falls bei der Bearbeitung der Lehrmaterialien Fragen entstehen - Kommilitonen oder Kursbetreuer per email, newsgroup, Chat, Audio- oder Videokonferenz kontaktieren können. Bei der Online-Bearbeitung entstehen allerdings seitens der Studenten akzeptable Kosten.

Um das Online-Angebot für die Studenten flexibler zu gestalten, eine persönliche Sicht des Angebots zu ermöglichen und Online-Zeiten zu minimieren wurden an unserem Lehrgebiet die folgenden Tools entwickelt.


Offline Navigator

Um die Online-Zeiten zu reduzieren und die entstehenden Kosten zu minimieren, wurde im Lehrgebiet Kommunikationssysteme der FernUni Hagen der Offline-Navigator entwickelt. Mittels dieses Tools werden die gepackten Kurseinheiten - sowie zusätzlich benötigte Software (plug-ins, Viewer, ...) - zur Offline-Bearbeitung automatisch auf den PC des Studenten heruntergeladen.

Der Offline-Navigator arbeitet in vier Phasen: In der Initialisierungsphase findet zwischen Offline-Navigator und der in die Virtuelle Universität integrierten Datenbank ein Datenabgleich statt, um festzustellen, welche der vom Studenten belegten Kurse und zusätzlich benötigte Software bereits auf dessen Computer vorhanden sind. In der zweiten Phase hat der Student nun die Möglichkeit - offline - Kurse/Software auszuwählen, die anschließend automatisch auf seinen Computer heruntergeladen werden. In Phase 3 wird die Software heruntergeladen und anschließend in Phase 4 automatisch installiert.


Datenbank

Bei der eingesetzten Datenbank handelt es sich um eine eigens entwickelte PostgresSQL-Datenbank, die sowohl als Server für den Offline-Navigator als auch zur WWW-basierten Studenten- und Kursverwaltung eingesetzt wird. Darüber hinaus ermöglicht sie die Personalisierung der Virtuellen Universität mit Hilfe des ET-online Assistenten.


ET-online Assistent

Bei dem ET-online Assistenten handelt es sich ebenfalls um ein im Lehrgebiet Kommunikationssysteme der FernUni Hagen entwickeltes Tool.

Eingeschriebene Studenten erhalten mit Hilfe des ET-online Assistenten ihre persönliche Sicht der Virtuellen Universität. Sie können kursbezogene Termine und Lesezeichen innerhalb einzelner Kurseinheiten verwalten, Übungsergebnisse abfragen, sowie ein eigenes Kommunikationsverzeichnis anzulegen. Mit Hilfe des persönlichen Assistenten können sich die Studenten leichter in den ausgewählten Veranstaltungen orientieren und haben die Möglichkeit, direkt auf aktuell bearbeitete Kurs zuzugreifen.

Um einem Mißbrauch des Angebots vorzubeugen, ist eine Authentifizierung seitens der Studenten erforderlich. Danach werden die von der Datenbank abgerufenen Daten verschlüsselt zum Studenten übertragen.

Die Datenbank wurde von dem Datenschutzbeauftragten der FernUniversität abgenommen.


Das Redaktionssystem FuXML

Das Redaktionssystem FuXML dient der Erstellung und Pflege von Lehrmaterialien speziell an der FernUniversität in Hagen. Diese Lehrmaterialien werden in gedruckter Form als Studienbriefe versandt und im HTML-Format als CD-ROM bzw. als Onlineversion innerhalb des Lernraums Virtuelle Universität publiziert.

Für eine moderne Medienuniversität bietet es sich von daher an, die für beide Ausgaben identischen Inhalte in nur einem Dokument zu erfassen und zu pflegen. Die Bearbeitung zweier Fassungen ist dann nicht mehr notwendig; multimediale Ergänzungen für die Online-Versionen werden gesondert erstellt.

Mit dem Redaktionssystem FuXML ist ein solches Verfahren entwickelt worden. Es verfügt über eine einheitliche Dokumentenstruktur (DTD), die die Spezifika des Lehrens und Lernens an der FernUniversität in Hagen berücksichtigt. Basierend auf dieser generell nutzbaren DTD wird ein XML-Format erzeugt und in einer Datenbank gespeichert.

Das Redaktionssystem formalisiert und vereinheitlicht den Materialerstellungsprozess über alle Fachbereiche hinweg – gleichwohl werden aber individuelle Gestaltungen keinesfalls eingeschränkt oder gar verhindert. Die Entwicklung insbesondere multimedialer Kurse wird weniger komplex. Damit sinkt auch der Pflegeaufwand beträchtlich. Cross Media Publishing kann so realisiert werden – Erstellung und Einsatz der Lehrmaterialien an der FernUniversität in Hagen können zukünftig flexibler gehandhabt werden.

Eine OpenSource Version von FuXML (openFuXML) wurde entwickelt und wird in der CampusSource Börse kostenlos angeboten.

Links:

http://www.fuxml.de

http://www.fernuni-hagen.de/fuxml/